Schönheit [2007]

Das ist ein Begriff, den ich seit Monaten nicht mehr benutz hatte. Jeden Tag wenn ich in den Spiegel sah, kam meiner Meinung der Begriff Schönheit nicht in Frage. Jeden Tag, wenn ich in der Schule an den coolen Jungs oder den beliebten Mädchen vorbei ging, kam das Wort Schönheit, reflektiert auf meine Wenigkeit, nicht in meinem Vokabular vor.
Doch nun saß ich hier. In einem Flugzeug, das mit irrer Geschwindigkeit über die Startbahn raste und nun schon viele Meter in die Höhe stieg, habe ich endlich das Wort Schönheit neu in meinem Vokabular aufgenommen.
„Schönheit, wahre Schönheit kommt von Innen!“, behauptet mein Vater. Jetzt weiß ich wie der Spruch im eigentlichen Sinne gemeint ist. Oder gemeint sein sollte.
Schönheit ist Natur. Schaut euch die Schneeflocken draußen vor dem kleinen Flugzeugfenster an. Sie tanzen. Sie tanzen wunderschön im Wind. Er treibt sie auf und ab. Sie wirbeln Pirouetten. Das ist wahre Schönheit.
Nicht der Idealismus, den die Gesellschaft uns vorgibt, ist Schönheit. Schönheit sind einfache Dinge: Das Lachen von Kindern, ein alter Mann, der zufrieden auf einer Bank Zeitung liest, Fremde, die sich verbündet fühlen, weil sie etwas Tiefgründiges gemeinsam haben und einfache Eiskristalle, die der Macht des Windes unterlegen sind.

Lara am 8.2.11 17:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen